14.01.02 10:23 Uhr
 93
 

9jähriger bleibt mit Kopf in Lift stecken- tot

Ein neunjähriger Junge aus Japan ist beim Versuch einen Fahrstuhl für Warentransporte zu besteigen getötet worden.
Der Junge kam mit seinem Kopf zwischen den Fahrstuhl und die Wand des Lifts und wurde eingequetscht.

Der neunjährige hatte sich gemeinsam mit seinen Eltern zu Besuch in einem Behinderten-Heim aufgehalten.
Dort wurde Reiskuchen für einen guten Zweck verkauft.
Der Kleine machte sich unbemerkt davon und wollte in dem Lift spielen.

Laut Polizeiangaben habe der Junge die Tür des Lifts im zweiten Stock geöffnet um nach unten zu sehen.
In dem Moment sei der Lift angesprungen und habe seinen Kopf eingequetscht.
Der Kleine verstarb wenig später im Krankenhaus.


WebReporter: ODY
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Kopf, Lift
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?