13.01.02 20:47 Uhr
 86
 

Ungeplante Geburt auf einem Seenotrettungskreuzer

Eigentlich sollten die zwei ehrenamtlichen Mitarbeiter der 'Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS)' die schwangere Frau nur ans Festland übersetzen. Sie hatten sie auf der Insel Juist (Nordfriesland) an Bord genommen.

Noch bevor das schnelle Schiff jedoch das Norddeicher Ufer erreichen konnte, kam der kleine Benjamin am heutigen Sonntagabend zur Welt. Die Mitarbeiter hatten dabei assistiert.

Am Festland angekommen löste eine Hebamme im Ruhestand die Schiffsbesatzung ab. Sie war bereits benachrichtigt worden. Dies war die erste Geburt auf einem deutschen Seenotrettungskreuzer mit ehrenamtlicher Besatzung, die erste seit 137 Jahren.