13.01.02 18:35 Uhr
 270
 

Ministerpräsident will Kinder ab fünf zum Schulbesuch verpflichten

Der niedersächsische Ministerpräsident beabsichtigt, ein neues Schulgesetz einzuführen, das ab dem Sommer nächsten Jahres Gültigkeit haben soll. Demnach sollen alle Kinder, die nicht in Deutschland geboren wurden, sprachlich gefördert werden.

Außerdem werden Kinder unter der neuen Rechtslage dann im Alter von fünf Jahren schulpflichtig. Ferner beabsichtigt Ministerpräsident Gabriel in den nächsten drei Jahren mehr als 3.000 neue Lehrkräfte einzustellen.

Die Anzahl der Gesamtschulen soll im Jahr 2005 doppelt so hoch sein als heute. Der Sozialdemokrat will das Projekt ungeachtet aller möglichen Kritik durchziehen und sieht sein Bundesland damit an Deutschlands Spitze rücken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Feldmaus
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Minister, Ministerpräsident
Quelle: nachrichten.br-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Städtische Kitas nehmen Schweinefleisch vom Speiseplan
Düsseldorf: Karnevalswagen zeigt Donald Trump, der Freiheitsstatue vergewaltigt
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei bettelt jetzt bei Deutschland
Aiman Mazyek (Zentralrat der Muslime) beklagt Islamophobie
Schulz - Miese Sicherheitslage in Deutschland wegen der Union


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?