13.01.02 18:33 Uhr
 136
 

Ästhetik der Nacktheit: Sex als Thema der Kunst

Die Weltgesundheitsorganisation hat herausgefunden, dass es weltweit pro Tag zu 100 Millionen sexuellen Vereinigungen kommt. Vier zeitgleich stattfindende Ausstellungen wollen das scheinbar unstillbare Interesse an erotischen Themen befriedigen.

In München würdigt man die Prüderie des viktorianischen Zeitalters, dessen sexuelles Unterdrückungsberdürfnis sogar zur Verhüllung von Klavierbeinen führte.

Die Ausstellung in Zürich publiziert Onanie-Protokolle von Marquis de Sade, der die Aufzeichnungen über seine sexuellen Ausschweifungen in einem Holzdildo "versteckte".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Pferdefluesterer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Sex, Kunst, Thema
Quelle: www.woche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: Wir können von Muslimen lernen
Meinung: Heiko Maas´ neues Buch - Alles "rechts", was nicht in sein Weltbild passt
Alltäglicher Antisemitismus in Frankfurt - Wenn "Jude" als Schimpfwort gilt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?