13.01.02 08:01 Uhr
 295
 

Welle der Gewalt in Englands Stadien - Zäune sollen wieder her

Eigentlich schien es, als hätte man das Hooligan-Problem in England in den Griff bekommen. Doch nun mehren sich wieder die Übergriffe von gewalttätigen Anhängern der Klubs und es wird gefordert, die Spielfelder wieder mit Zäunen abzugrenzen.

So gab es Ausschreitungen nach der 2:3-Niederlage von Aston-Villa gegen Manchester, als Aston-Villa-Fans begannen, auf ManU-Fans einzuprügeln. Beim 2:1-Sieg von Cardiff über Leeds, drehten die Cardiff-Fans total durch und rannten auf das Spielfeld.

Beim 2:1 von Chelsea über Tottenham im Ligacup wurde Chelsea-Stürmer Jimmy Floyd Hasselbaink von mehreren Geldstücken getroffen. Eine Plastikflasche verpasste
Spurs-Profi Les Ferdinand nur um Haaresbreite.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zorro007
Rubrik:   Sport
Schlagworte: England, Gewalt, Welle
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Biathlon-WM: Fünfte Goldmedaille für Laura Dahlmeier in Hochfilzen
Türkei bewirbt sich um die Fußball-Europameisterschaft 2024
Fußball-WM 2018: Russische Hooligans kündigen "Festival der Gewalt" an