13.01.02 06:39 Uhr
 6.811
 

Ausländer unerwünscht - ganz öffentlich per Schild

Bis vor wenigen Tagen konnte das sächsische Pirna mit einer zweifelhaften Sensation aufwarten. In einer Drogerie prangte groß und deutlich ein Schild, welches Ausländern den unbeaufsichtigten Zutritt zum Ladengeschäft untersagte.

Jedoch sei man nicht ausländerfeindlich, so die 62-jährige Geschäftsführerin. Die Stadtverwaltung interessierte sich angesichts von 1,25% Ausländeranteil auch nur peripher für das Schild, jedenfalls durfte es hängen bleiben.

Erst auf die Aufmerksamkeit der Presse hin wurde man aktiv und ließ das Schild entfernen. Auch die heftigen Reaktionen im Gästebuch der pirnaschen Internetpräsenz wurden eiligst entfernt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nooky
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ausländer, Schild
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesverfassungsgericht entscheidet: Rechtsextreme NPD ist nicht verboten
Donald Trump führt Gespräch mit Sohn von Martin Luther King
Angela Merkel reagiert gelassen und deutlich auf Donald Trumps Kritik



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Bundesverfassungsgericht entscheidet: Rechtsextreme NPD ist nicht verboten
Fußball: Matthias Sammer kritisiert Uli Hoeneß - "Froh von Bayern weg zu sein"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?