12.01.02 21:29 Uhr
 476
 

Beifahren beschäftigt das Hirn mehr als selbst fahren

Untersuchungen zur Gehirnaktivität während des Autofahrens erbrachten überraschende Ergebnisse: Bei den Beifahrern wurde deutlich mehr Gehirnaktivität als bei den Fahrern festgestellt.

Des Weiteren nimmt die Hirnaktivität des Fahrers bei größeren Geschwindigkeiten ab.

Die Experten vermuten nun, dass die Zeit der Beifahrer, an Anderes zu denken und die Umgebung zu beobachten diesen Unterschied hervorruft. Zur Abnahme bei höherem Tempo nimmt man an, dass der Fahrstil dann intuitiver wird, da weniger Zeit zum Denken ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Larida
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Hirn
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Der A a a a a Very Good-Song erobert die iTunes-Charts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?