12.01.02 19:33 Uhr
 740
 

Hersteller von Scannern werden zur Kasse gebeten

Nun ist es amtlich: Produzenten und Importeure von Computerscannern müssen nun für jedes einzelne Gerät eine Abgabe leisten. Dies wurde in einem Gerichtsverfahren gegen einen Vertreiber von Scannern durch den BGH in Karlsruhe so entschieden.

Gründe für die Klage war eine Verletzung des sogenannten Urheberrechts von geschützten Schriftstücken durch den Scanvorgang, so der Kläger VG Wort. Der Verklagte Importeur wurde für bereits 1900 verkaufte Sanner zu 80.000 Euro verdonnert.

Trotz des günstigen Urteils werden keine großen finanziellen Vorteile für die Zukunft geschaffen, so VG Wort. Man habe nämlich mit den meisten Scannerproduzenten und Importeuren bereits vorher Verträge ausgehandelt gehabt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MacBastian
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hersteller, Kasse, Scanner
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Berlin: Öffentliche Fahndung nach S-Bahnschläger
Dunkelziffer: Circa 5200 Flüchtlinge in Deutschland noch nicht erfasst



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Bundesregierung sucht dringend Abschiebehelfer
Türkei: Verbot von Kuppelshows im Fernsehen per Dekret


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?