12.01.02 17:46 Uhr
 668
 

Ab 1,6 Promille geht es zum Psychologen

Wie das Verwaltungsgericht Frankfurt jetzt in der Zeitschrift «Neue Juristische Wochenschrift» bekannt gab, müssen Autofahrer, die einen Promillewert ab 1,6 haben, sich ein psychologisches Gutachten besorgen.

Wer sich gegen das Gutachten stellt und sich weigert eins zu besorgen, muss mit einem Entzug des Führerscheins rechnen.

Wenn ein Fahrer mit um die 1,6 Promille erwischt wird oder mehr, kann das Gericht darauf kommen, dass der Fahrer eine Gefährdung des Straßenverkehrs ist und somit ungeeignet, um ein Fahrzeug zu führen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Michi Beck
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Promi, Promille, Psycho, Psychologe
Quelle: portale.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Polizei warnt über 150 Raser
Umweltbundesamt: Stickoxid-Belastung durch Dieselautos viel höher als angenommen
Prognosen warnen: Herber Wertverlust bei Diesel-Pkw



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?