12.01.02 16:51 Uhr
 57
 

Kuba will USA bei medizinischer Versorgung in Guantánamo unterstützen

Kuba ist zur Kooperation bei der medizinischen Versorgung der in Guantánamo internierten afghanischen Gefangenen bereit. Dies hat Havanna den USA angeboten, um die Basis und deren Umgebung von eventuellen Erregern freizuhalten.

Die Nutzung Guantánamos zur Aufnahme der Gefangenen wird von der kubanischen Regierung nicht als nationales Sicherheitsrisiko betrachtet. Man sei daher auch über die medizinische Hilfe hinaus zu weiterer Zusammenarbeit bereit.

Trotz unterschiedlicher Einschätzung der angemessensten Form von Terrorismusbekämpfung besteht Einigkeit über die grundsätzliche Notwendigkeit von Maßnahmen gegen diese Plage.
Dies ging aus einer am Freitagabend in Umlauf gesetzten Erklärung hervor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kwikkwok
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Kuba, Versorgung
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW-Landesregierung: Bundesregierung soll Wahlkampfauftritt Erdogans verhindern
Neuer Reisepass von Innenminister de Maiziere vorgestellt
USA: Aktivisten hängen "Flüchtlinge willkommen"-Banner auf Freiheitsstatue



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?