12.01.02 14:09 Uhr
 66
 

Stoiber: Berlin war schon einmal in bayerischer Hand

Edmund Stoiber trat nach seiner Nominierung zum Kanzlerkandidaten der Union zum ersten Mal beim Münchner Neujahrsempfang vor die Öffentlichkeit. Dabei wurde die Stimmung nach der Diskussion um zentrale Themen etwas lockerer.

Stoiber spielte mit der Bemerkung darauf ab, dass der deutsch-römische Kaiser Ludwig seinem Sohn im Jahre 1323 die Mark Brandenburg vermacht hatte.

Dazu gehörte alles Land, wie auch das, wo das neue Kanzleramt steht, so Stoiber. Nach 1375 habe das Bayerische Interesse kurzfristig nachgelassen, so der ausgelassene Stoiber.


WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Hand, Bayerisch
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britischer Journalist behauptet: "KGB sah Trump schon 1987 als Zielperson"
AfD fordert im Namen der Wähler auch einen Termin bei Bundespräsident
ZDF-Moderatorin attackiert FDP-Chef: "Haben Sie ein tiefsitzendes Trauma?"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Familienvater gesteht in Prozess Mord an Joggerin
"Backstreet Boy" Nick Carter soll eine ehemalige Sängerin vergewaltigt haben
Bremen: Mutter fährt mit Auto beim Einparkversuch in Fensterfront einer KiTa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?