12.01.02 12:59 Uhr
 6.556
 

Teurer DSL-Spass - Kunde musste 1600 Euro in einem Monat zahlen

Laut 'heise-online' gab es bei '1&1' erhebliche Fehler bei den Abrechnungen. So musste zum Beispiel ein Kunde für den Monat Dezember nicht weniger als 1600 Euro für seinen DSL-Private-Tarif zahlen.

Er habe dabei 12 Gigabyte an Daten aus dem Internet geladen. Demnach wurden dann für jedes Megabyte über die veranschlagte Fünf-Gigabyte-Grenze ein halber Cent berechnet.

1&1 weist aber die Vorwürfe von sich und macht für die falschen Rechnungen die Telekom verantwortlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JosWeb
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Euro, Monat, Kunde, DSL
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alexa Skill für Netatmo Wetterstation
Samsung wird das Galaxy S8 nicht auf der MWC 2017 Präsentieren
Die Nintendo Switch ist ein ganz schön teures Vergnügen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?