12.01.02 12:59 Uhr
 6.556
 

Teurer DSL-Spass - Kunde musste 1600 Euro in einem Monat zahlen

Laut 'heise-online' gab es bei '1&1' erhebliche Fehler bei den Abrechnungen. So musste zum Beispiel ein Kunde für den Monat Dezember nicht weniger als 1600 Euro für seinen DSL-Private-Tarif zahlen.

Er habe dabei 12 Gigabyte an Daten aus dem Internet geladen. Demnach wurden dann für jedes Megabyte über die veranschlagte Fünf-Gigabyte-Grenze ein halber Cent berechnet.

1&1 weist aber die Vorwürfe von sich und macht für die falschen Rechnungen die Telekom verantwortlich.


WebReporter: JosWeb
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Euro, Monat, Kunde, DSL
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?