12.01.02 11:45 Uhr
 47
 

Microsoft versucht sich durch Milliardenspende zu retten

Im Kartellprozess gegen den Softwarehersteller hat Microsoft einen weiteren Rückschlag erlitten; der Versuch, die Klage durch Spende von Hardware und Software im Wert von einer Millarde Dollar an amerikanische Schulen beizulegen, scheiterte.

Der vorsitzende Richter lehnte diesen Vorschlag am Freitag ab; dies wäre nur ein Versuch Microsofts,sich in den Schulen auszubreiten.Außerdem stamme die Software größtenteils aus dem eigenen Haus und könne daher nicht nach Marktwert berechnet werden.

Der Richter ließ sich anmerken, dass er den Vorschlag anders gehandhabt hätte, wenn Microsoft den Schulen eine Milliarde Dollar zur freien Verfügung gespendet hätte.
Microsoft muss sich weiterhin gegen neun Bundesstaaten behaupten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RealAlien
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Microsoft, Milliarde
Quelle: www.tecchannel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seit Referendum beantragen immer mehr Türken Asyl in Deutschland
Polizei sieht keinen Straftatbestand in Pöbel-Anruf an Sigmar Gabriels Frau
Barcelona: Terroristen hatten viele Wahrzeichen der Stadt zudem als Ziel



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?