12.01.02 09:38 Uhr
 1.242
 

Zöllner befummelte junge Frau bei Durchsuchung nach Waffen

Gestern fand in Hamburg die Verhandlung gegen einen Zöllner wegen schwerer Nötigung statt. Bei einer Kontrolle hatte er die Frau (20) und ihren Freund im Juli 2000 im Freihafen nach Waffen durchsucht. Erst wurde der Freund abgetastet, danach die Frau.

Hierbei soll der Zöllner sich intensiv um Brust-und Genitalbereich der jungen Frau gekümmert haben. Nach längerem Kneten ihrer Brust griff er ihr in den Schritt und betastete ihren Hintern. Frech fragte er sie, ob ihr Bauchnabel gepierct sei.

Der Staatsanwalt forderte eine Bewährungsstrafe. Obwohl die Richterin das Auftreten des Zöllners mit 'Menschlich völlig daneben' zitierte, sprach sie den Mann frei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crazy-harry
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Waffe, Durchsuchung
Quelle: www.mopo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?