11.01.02 22:30 Uhr
 37
 

Impotenz - Medikamente für das Hirn sollen helfen

Mediziner arbeiten an einem neuen Mittel gegen Impotenzstörungen. Bisher versuchte man die Ursache immer im Genitalbereich anzugehen, jetzt nimmt man das zentrale Erregungsorgan ins Visier.

Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass verschiedene Potenzstörungen ihre Ursachen im Kopf des Mannes haben. Jetzt wollen die Forscher Mittel entwickeln, die direkt im Hirn wirken.

In den kommenden Jahren werden mehrerer Medikamente auf den Markt kommen, die das oft verschwiegene Problem wirklich lösen sollen.


WebReporter: PolyLux
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Medikament, Hirn, Impotenz
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russische Raumkapsel ist mit 3 Astronauten zur ISS gestartet
USA: Pentagon forschte heimlich nach UFOs
US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?