11.01.02 20:54 Uhr
 46
 

Die Nebenwirkungen bei medikamentöser Behandlung überaktiver Kinder

Anlässlich des zur Zeit in Köln stattfindenden Forums «Fortschritt und Fortbildung in der Medizin» rieten Experten davon ab, Kindern im Alter zwischen fünf bis sieben Jahren Psychopharmaka gegen Überaktivität zu verabreichen.

Diese Medikamente können ungewollte Nebenwirkungen wie zum Beispiel Appetitlosigkeit, Schlafstörungen, Übelkeit und Kopfschmerzen hervorrufen.

Die Bundesärztekammer empfiehlt stattdessen spezielle Verhaltenstherapien und ein Training für die Eltern. Erst wenn diese Maßnahmen nicht ausreichen sollten, sollte man auf Psychopharmaka zurückgreifen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kummerkastentante
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: aktiv, Behandlung, Nebenwirkung
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Jede zehnte Frau bekommt wegen der Antibabypille Depressionen
Studie: Männliche Senioren bringen sich fünfmal häufiger um als Durchschnitt
Salmonellen-Fund in Frischkäse - Rückruf von Bioland-Produkten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?