11.01.02 20:54 Uhr
 46
 

Die Nebenwirkungen bei medikamentöser Behandlung überaktiver Kinder

Anlässlich des zur Zeit in Köln stattfindenden Forums «Fortschritt und Fortbildung in der Medizin» rieten Experten davon ab, Kindern im Alter zwischen fünf bis sieben Jahren Psychopharmaka gegen Überaktivität zu verabreichen.

Diese Medikamente können ungewollte Nebenwirkungen wie zum Beispiel Appetitlosigkeit, Schlafstörungen, Übelkeit und Kopfschmerzen hervorrufen.

Die Bundesärztekammer empfiehlt stattdessen spezielle Verhaltenstherapien und ein Training für die Eltern. Erst wenn diese Maßnahmen nicht ausreichen sollten, sollte man auf Psychopharmaka zurückgreifen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kummerkastentante
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: aktiv, Behandlung, Nebenwirkung
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Darum hat die ARD nicht über den mutmaßlichen Mordfall in Freiburg berichtet
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?