11.01.02 18:52 Uhr
 92
 

Defi bewahrt Herzkranke vor dem plötzlichen Tod

Patienten, die auf der teilweise langen Liste für ein Spenderherz stehen, können aufatmen. Ihnen kann durch eine Defi Implantation geholfen werden, denn die Gefahr einen plötzlichen Herztod während des langen Wartens zu erliegen ist äußerst hoch.

Von einer Arbeitsgruppe aus Wien wurde die Warteliste mit Patienten, die auf eine lebensnotwendige Transplantation warten, ausgewertet. Man kam zu folgendem Ergebnis: In nur einem Jahr verstarben 24% der Patienten, die auf ein Spenderherz warteten.

Die Transplantation eines Defi ist aber nur als eine Übergangslösung gedacht, um den wartenden Herzkranken vor einen plötzlichen Tod zu bewahren. Zur Zeit wird noch untersucht, ob diese Übergangslösung bei allen Wartenden sinnvoll ist.


WebReporter: MacBastian
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Tod
Quelle: www.medical-tribune.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Mann landet in Krankenhaus, weil er sich bei Niesen Nase zuhielt
SPD Experte fordert Wiederspruchslösung für Organspende
"Blue Monday": Heute ist der depimierendste Tag des Jahres



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kosovo: Serbischer Politiker Oliver Ivanovi? bei Attentat getötet
"Fast schon zynisch": Rechtsextreme beantragen Vormundschaft von Flüchtlingen
Cranberries-Sängerin hinterließ kurz vor ihrem Tod Mailbox-Nachricht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?