11.01.02 18:52 Uhr
 92
 

Defi bewahrt Herzkranke vor dem plötzlichen Tod

Patienten, die auf der teilweise langen Liste für ein Spenderherz stehen, können aufatmen. Ihnen kann durch eine Defi Implantation geholfen werden, denn die Gefahr einen plötzlichen Herztod während des langen Wartens zu erliegen ist äußerst hoch.

Von einer Arbeitsgruppe aus Wien wurde die Warteliste mit Patienten, die auf eine lebensnotwendige Transplantation warten, ausgewertet. Man kam zu folgendem Ergebnis: In nur einem Jahr verstarben 24% der Patienten, die auf ein Spenderherz warteten.

Die Transplantation eines Defi ist aber nur als eine Übergangslösung gedacht, um den wartenden Herzkranken vor einen plötzlichen Tod zu bewahren. Zur Zeit wird noch untersucht, ob diese Übergangslösung bei allen Wartenden sinnvoll ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MacBastian
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Tod
Quelle: www.medical-tribune.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: Trotz heftigem Erdbeben operierte Herz-Chirurg Neugeborenes erfolgreich
Diese fünf Tipps sollen einem sofort beim Einschlafen helfen
Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?