11.01.02 18:52 Uhr
 92
 

Defi bewahrt Herzkranke vor dem plötzlichen Tod

Patienten, die auf der teilweise langen Liste für ein Spenderherz stehen, können aufatmen. Ihnen kann durch eine Defi Implantation geholfen werden, denn die Gefahr einen plötzlichen Herztod während des langen Wartens zu erliegen ist äußerst hoch.

Von einer Arbeitsgruppe aus Wien wurde die Warteliste mit Patienten, die auf eine lebensnotwendige Transplantation warten, ausgewertet. Man kam zu folgendem Ergebnis: In nur einem Jahr verstarben 24% der Patienten, die auf ein Spenderherz warteten.

Die Transplantation eines Defi ist aber nur als eine Übergangslösung gedacht, um den wartenden Herzkranken vor einen plötzlichen Tod zu bewahren. Zur Zeit wird noch untersucht, ob diese Übergangslösung bei allen Wartenden sinnvoll ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MacBastian
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Tod
Quelle: www.medical-tribune.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?