11.01.02 15:42 Uhr
 37
 

24-jähriger Mörder zu lebenslanger Haft verurteilt

Der Rumäne Petru Emanuel Ienea erhielt heute von einem rumänischen Gericht eine lebenslange Haftstrafe, nachdem er ein Dreivierteljahr zuvor einen 18-jährigen Schüler getötet hatte um dessen neuen BMW zu stehlen.

Ienea, der den Jungen mit aufgeschnittener Kehle an einer Straße in Weyarn bei Miesbach (Oberbayern) verbluten ließ, konnte schnell gefunden werden.

Desweiteren muß Ienea an die Eltern des Schülers 430 000 Euro Schmerzensgeld bezahlen.


WebReporter: Kummerkastentante
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Mörder
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station
Ex-"DSDS"-Kandidatin von Gericht: Sie soll Polizistin geschlagen haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?