11.01.02 13:12 Uhr
 70
 

Strafe für Neo-Nazi: 300 Arbeitsstunden in Asylantenheim

Ein 18-jähriger Rechtsradikaler aus Sonderhausen wurde vom Gericht zu 300 Stunden gemeinnütziger Arbeit in einem Asylantenheim verurteilt.

Das Gericht verurteilte ihn, da er eine Gruppe Ausländer angepöbelt und aufs übelste beschimpft hatte.
Ebenso erhält er eine neunmonatige Bewährungsstrafe.

Der Richter begründete sein Urteil mit der Aussage: 'Jeder Straftäter mit rechtsradikalen Gedanken sollte intensiven Kontakt zu Ausländern haben um ein wenig Toleranz zu lernen.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Arbeit, Strafe, Nazi, 300, Asylantenheim
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches TV zeigt viele Filme zum 100. Geburtstag von Hollywood-Urgestein Kirk Douglas
Böhmermanns Gagschreiberin rechnet mit Sexismus ab: "Schuld ist meine Scheide"
Verlobung: "Gotham"-Stars Ben McKenzie und Morena Baccarin auch in echt ein Paar



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst
Freising: Asylbewerber bedroht Personal und geht auf Polizisten los
"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?