11.01.02 12:36 Uhr
 136
 

Erhöhte Versagerquote der Antibaby-Pille bei Epileptikerinnen

Wie die Ärzte Zeitung in ihrer aktuellen Ausgabe berichtet, gibt es eine erhöhte Versagerquote der Antibabypillen bei Epileptikerinnen.


Dies kommt dadurch, dass die Frauen neben der Pille auch andere Medikamente gegen ihre Krankheit einnehmen.
Viele der Arzneimittel enthalten aber Wirkstoffe, die Leberenzyme freisetzen, die widerrum Sexualhormone abbauen.

Gerade Arzneimittel wie Antiepileptika Carbamazepin, Felbamat, Oxcarbazepin, Phenytoin, Phenobarbital, Primidon und Topiramat wirken sich negativ auf die Wirkung der Pille aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Pille
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Toni Erdmann" zum besten europäischen Film gewählt
Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?