11.01.02 06:37 Uhr
 42
 

Mit Sozialhilfe Waffenkäufe für Volksmudschaheddin getätigt

In Köln ist ein besonders prekärer Fall von Sozialhilfebetrug aufgefallen: Ein Iraner hatte vier seiner Kinder als Waisenkinder im iranischen Flüchtlingskinder-Verein in Köln gemeldet. Für Waisen gibt es extra-Geld von der Stadt.

Die so erschlichene Summe von vermutlich 500.000 Euro kam größtenteils der linksextremen Volksmudschaheddin zugute und wurde vermutlich auch zur Finanzierung des Guerillakampfes der 'Nationalen Befreiungsarmee' an der Iran/Irakischen Grenze genutzt.

Offensichtlich ist das kein Einzelfall. Inzwischen wurden noch mehr 'gefälschte' Waisenkinder aufgedeckt. Weitere Methoden an Geld zu kommen sind Spendensammelaktionen mit Kinderfotos deren Erlöse dann ebenfalls an die Mudschaheddin gehen.


WebReporter: Gorgobert
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Waffe, Sozialhilfe
Quelle: www.ksta.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joshua-Tree-Nationalpark: Verirrte Wanderer begingen Selbstmord
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden
Brasilien: Polizei sprengt Kinderporno-Ring



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will Geheimakten zum JFK-Mord veröffentlichen
USA: Rentenkürzung zur Finanzierung der Steuersenkung
Joshua-Tree-Nationalpark: Verirrte Wanderer begingen Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?