10.01.02 19:17 Uhr
 77
 

Kampf gegen Nazis im WWW: Schily bittet US-Justizminister um Hilfe

Der deutsche Innenminister Otto Schily führt einen erbitterten Kampf gegen Neonazis im Internet. In Amerika kann er aber leider nichts tun. Nun hat er John Ashcroft, den US-Justizminister, um Hilfe gebeten.

Dies geschah auf einem der letzten Treffen der beiden. Schily bat, auf einen Internet-Service-Provider Druck zu machen, der eine Seite hostet, deren Name suggeriert, dass Bundesinnenministerium zu sein.

Der Inhalt der Seite wird allerdings vom Neonazi Gerhard Lauck aus Nebraska bestimmt. Dieser erntete aufgrund seines Hitler-Enthusiasmus in den USA den Spitznamen 'Farmbelt Fuehrer'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sleeper-
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Kampf, Hilfe, Justiz, Justizminister
Quelle: www.wired.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook beklagt Desinformationen von Geheimdiensten auf seiner Plattform
2DS XL: Nintendo kündigt neuen, aber bekannten Spiele-Handheld an
Apple erhöht die Preise für Apps



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?