10.01.02 16:21 Uhr
 14
 

Hessen: Rechtmäßigkeit der Rasterfahndung wird neu geprüft

Einem sudanesischen Studenten wurde nun in der dritten Instanz das Recht eingeräumt, eine Beschwerde gegen die Rasterfahndung einreichen.

Das Oberlandesgericht in Frankfurt am Main ist der Meinung, dass es Rechtsfehler in der Verneinung des Beschwerderechts durch das Landgericht Wiesbaden gibt.

Das Landgericht Wiesbaden muss nun unter anderem feststellen, ob die Rasterfahndung zur Gefahrenabwehr notwendig ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Petero
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Recht, Hessen, Raster
Quelle: www.taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Belastung für Partei": AfD-Spitze rückt von rechtem Björn Höcke ab
Wladimir Putin verteidigt Donald Trump und Prostituierte Russlands
Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?