10.01.02 15:13 Uhr
 103
 

Statt geschlossenem Heim: Serienstraftäter jetzt in die Türkei geschickt

Der 14-jährige Türke, der 132 Straftaten begangen haben soll (Shortnews berichtete), ist jetzt von seinem Vater zu seinem Großvater in die Türkei geschickt worden.

Damit verhinderten sie eine Unterbringung des Jungen in einem geschlossenem Heim. Dies war vom Jugendamt angeordnet worden, aber sowohl der Vater als auch der Sohn wollten dies nicht.


WebReporter: magicstehle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Serie, Türke, Heim
Quelle: www2.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?