09.01.02 21:47 Uhr
 29
 

"Anti-Oscar" für miese Werbung zu vergeben

Die Uni Duisburg verleiht in diesem Jahr zum ersten Mal den Anti-Oscar 'Goldener Marketingflop'. Sie will damit die schlechtesten Kampagnen des Jahres 2001 'auszeichnen'.

Anwärter auf den neuen Titel gibt es viele: Die Kuppelshow 'Ich heirate einen Millionär', in der sich die Zukünftigen bereits kannten; die Fußballsendung 'ran', die gegen den Willen der Zuschauer eine neue Sendezeit durchsetzen wollte usw..

Weiter sind im Rennen: Die CDU mit ihren Verbrecherfotos von Kanzler Schröder oder die Skiregion Savoyen, die in Zeiten der Milzbrand-Panik als vermeintlichen Werbegag Kunstschnee in Umschlägen verschickte. Die Abstimmung läuft bis zum 31. Januar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Arien77
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Werbung, Oscar
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sechs Milliarden Dosen verkauft: Red Bull mit Rekordumsatz
Donald Trump stoppt den Import von Zitronen aus Argentinien
Kündigungswelle bei Microsoft: Auch ein Publikumsliebling von Events betroffen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3D-TV: LG und Sony verabschieden sich von der 3D-Technik
Virus H5N5: Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet neue Seuchenwelle
Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?