09.01.02 21:47 Uhr
 29
 

"Anti-Oscar" für miese Werbung zu vergeben

Die Uni Duisburg verleiht in diesem Jahr zum ersten Mal den Anti-Oscar 'Goldener Marketingflop'. Sie will damit die schlechtesten Kampagnen des Jahres 2001 'auszeichnen'.

Anwärter auf den neuen Titel gibt es viele: Die Kuppelshow 'Ich heirate einen Millionär', in der sich die Zukünftigen bereits kannten; die Fußballsendung 'ran', die gegen den Willen der Zuschauer eine neue Sendezeit durchsetzen wollte usw..

Weiter sind im Rennen: Die CDU mit ihren Verbrecherfotos von Kanzler Schröder oder die Skiregion Savoyen, die in Zeiten der Milzbrand-Panik als vermeintlichen Werbegag Kunstschnee in Umschlägen verschickte. Die Abstimmung läuft bis zum 31. Januar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Arien77
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Werbung, Oscar
Quelle: www.spiegel.de


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?