09.01.02 17:31 Uhr
 10
 

Merrill Lynch will von seinen 57.000 Leuten weitere 9.000 entlassen

Die amerikanische Investmentbank Merrill Lynch hatte bereits im letzten Jahr 6.100 Jobs wegfallen lassen und will nun 9.000 weitere streichen, um 1,4 Mrd. Dollar jährlich sparen zu können. Zur Zeit haben sie noch weltweit 57.000 Mitarbeiter.

Für das vierte Quartal des letzten Jahres wurden auch noch Rückstellungen in Höhe von 2,2 Mrd. Dollar für Sonderausgaben gebildet, ohne die der Gewinn bei ca. 50 Cent je Aktie gelegen hätte, was ungefähr die Hälfte des Vorjahresergebnisses ausmacht.

Bei dem Stellenabbau im letzten Jahr hatte Merrill Lynch seinen Mitarbeitern Abfindungsangebote gemacht, die über einem Jahresgehalt lagen.

Ursache für den Abbau sind die schächelnde Börse, weniger Neuemissionen bzw. weniger Firmenzusammenschlüsse


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Leute, Lynch
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf
Nach Brand in Londoner Hochhaus: Verkaufsstopp für Fassadenverkleidung
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Woke" nun offiziell ins "Oxford English"-Wörterbuch aufgenommen
G20-Gipfel: Alkohol- und Sexeskapaden bei den Polizisten
Hamburger Polizei entlässt Berliner G20-Polizisten wegen Sex- und Alkoholskandal


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?