09.01.02 16:13 Uhr
 26
 

Der Post-Faschist Fini will jetzt italienischer Außenminister werden

Anfang der 90er Jahre hatte Gianfranco Fini die Faschisten Italiens zu der 'Nationalen Allianz' umgeformt, kam selber unter der Mitte-Rechts-Koalition von Berlusconi ins Kabinett und ist nun stellvertretender Regierungschef.

Er hält sich deshalb für den 'natürlichen Kandidaten', der das Außenministerium nun übernehmen sollte, nachdem der bisherige Minister Ruggiero, ein Euro-Freund, zurücktrat und Berlusconi die Aufgaben des Amtes vorerst selber übernahm (SN berichtete).

Aber andere Mitglieder der Koalition drängen auf eine schnelle Neubesetzung des Postens.

Während Ruggiero europa-freundlich eingestellt war, gelten die anderen Mitglieder der Koalition eher als europa-feindlich, auch Berlusconi gehört dazu.