09.01.02 13:39 Uhr
 803
 

Millenniums-Riesenrad in Paris soll verschwinden

Das 60 Meter hohe Riesenrad, das in Paris seit den Millenniumsfeierlichkeiten auf dem Place de la Concorde steht, soll nun endlich verschwinden, wenn es nach dem Willen des Pariser Bürgermeisters Bertrand Delanoe geht. Dieser zieht jetzt vor Gericht.

Auch die Kulturministerin Catherine Tasca teilt die Ansicht des Bürgermeisters und sieht in dem Riesenrad eine illegale Besetzung öffentlichen Raumes, außerdem würde das historische Erbe, das mit dem Platz verbunden ist, beeinträchtigt.

Bei dem Prozess, der am Freitag beginnen wird, fordert die Stadt von den Schaustellern für jeden weiteren Tag, den sie den Platz besetzen, 15000 € Strafe. Den Touristen der Stadt gefällt das Riesenrad übrigens sehr gut.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Maik23
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Paris, Riese
Quelle: www.ksta.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Erstmals sollen Stipendien an Comiczeichner vergeben werden
documenta: Performance "Auschwitz on the beach" darf nicht stattfinden
Edinburgh: Architekt baut bewohnbaren Zauberwürfel mit verschiebbaren Decken



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?