09.01.02 11:35 Uhr
 4.870
 

Prallgefülltes Sparbuch zurückgegeben - undankbare Besitzerin

Knapp 11.000 Mark hätte eine Frau aus Deggendorf von einem Sparbuch abheben können. Die 39-jährige hatte das Büchlein gefunden, die Adresse ermittelt und sofort zurückgegeben. Nun ärgert sie sich über den Undank der Besitzerin.

Die Besitzerin war nicht anwesend, die Mutter nahm das Sparbuch in Empfang und speiste die ehrliche Finderin mit noch nicht einmal 40 Mark (20 Euro) ab - dabei hätte sie einen Anspruch auf rund 350 Mark. Die Besitzerin hat sich bis heute nicht bedankt.

Die Differenz könnte die ungewöhnlich ehrliche Finderin sogar einklagen. Hätte sie das Sparbuch beim Fundamt abgegeben, hätte der Besitzer den Wertgegenstand erst zurück erhalten, wenn er die Summe beglichen hat.


ANZEIGE  
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Besitzer, Besitz, Sparbuch
Quelle: www.pnp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freising: Asylbewerber bedroht Personal und geht auf Polizisten los
"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?