09.01.02 07:45 Uhr
 979
 

14 Jahre unschuldig in Haft wegen 1000 Dollar Belohnung

Eine Augenzeugin hatte bei der Identifizierung der beiden Männer gelogen, um die 1000 Dollar Belohnung einzustreichen, die für die Ergreifung der Täter ausgesetzt war.

Durch die Ergreifung des wahren Täters und sein darauf folgendes Geständnis konnte dieses Fehlurteil aufgedeckt werden. Ein hinterlassener Fingerabruck im Taxi hatte ihn entlarvt.

Die beiden unschuldig Inhaftierten haben jetzt eine Schadensersatzklage gegen den Staat New York eingereicht, die sich auf 60 Millionen Dollar beläuft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ropin
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dollar, Haft, 14, Belohnung
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rotterdam: Fahrer von angeblichem Terrorauto mit Gasflaschen war betrunken
Südafrika: Kannibale stellt sich der Polizei und sagt, "er habe es satt"
Spanien: Nach Attentaten wird "Welle der Islamfeindlichkeit" registriert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Viagogo verkauft für erfundenen Carolin-Kebekus-Auftritt Tickets für 352 Euro
Esel "Klaus und Claus" sollen an der Nordseeküste vor Wölfen warnen
Rotterdam: Fahrer von angeblichem Terrorauto mit Gasflaschen war betrunken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?