08.01.02 23:16 Uhr
 148
 

Schreckt PDS-Regierungsbeteiligung Investoren ab

Berliner Unternehmer, in der Wirtschaft verantwortliche Personen und auch die CDU/CSU-Fraktion kritisieren massiv die gestern zwischen SPD und PDS getroffene Entscheidung, einen PDS-Politiker zum Wirtschaftssenator zu ernennen.

Hans-Dieter Blaese etwa, Chef der Berliner IHK, forderte vom neuen Wirtschaftssenatoren, dass dieser 'vorbehaltlos' hinter dem System der Marktwirtschaft stehen müsse. Schon Anzeichen von Planwirtschaft würden reichen, um Investoren zu verschrecken.

Hart ins Gericht ging CSU-Chef Stoiber mit der PDS: Ohne die SED - und also deren Nachfolgepartei - gäbe es die ökonomischen Probleme im Osten nicht. Dass nun ein PDS-Politiker Wirtschaftssenator werde, sei ein 'Treppenwitz der Geschichte'.


WebReporter: atl24
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Regie, Investor, Schreck
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Juso-Chef Kühnert wirbt für "NoGroKo"
Schweden führt Behörde für die Gleichstellung von Frauen ein



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?