08.01.02 20:53 Uhr
 28
 

Razzia in Beiruts Virgin Megastore

Hunderte von DVDs mit Kinofilmen wie 'Manche mögen's heiß', 'Der verrückte Professor', 'Key Largo', sowie sämtliche Filme Stanley Kubricks wurden am letzten Donnerstag von einem Polizeikommando aus dem Geschäft des Labels entfernt.

Die Sicherheitskräfte begründeten ihr Vorgehen damit, das konfiszierte Material 'unterminiere Religionen, verstoße gegen die guten Sitten und die Boykottbestimmungen gegen Israel und enthalte Texte, die junge Menschen zum Selbstmord anstifteten'.

Sir Richard Branson hatte den Megastore erst im Juli eröffnet und protestierte schriftlich beim Premierminister Rafik al-Hariri sowie dem Präsidenten Emile Lahoud.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kwikkwok
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Razzia, Beirut, Virgin
Quelle: news.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Künstler muss wegen Liegestütze auf Kirchenaltar Geldstrafe zahlen
Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich
In Zeiten populistischer Unflat auf der Suche nach dem zivilisierten Gentleman



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?