08.01.02 18:29 Uhr
 43
 

Gras statt Brot: Zehntausende Afghanen kämpfen um ihr Leben

In Abdullah Gan, der nördlichen Bergregionen von Afghanistan, verbreitet sich derzeit eine große Hungersnot. Mehr als 10.000 Menschen dieser Region sind vom Hungerstod bedroht und müssen sich größtenteils von Gras oder Grasbrei ernähren.

Hilfsorganisationen haben vergeblich versucht, die Lage im Krisengebiet in den Griff zu bekommen. Abdullah Gan ist die Region, in der sich jahrelang Taliban und Nordallianz bekriegten. Zu den Hungernden zählen vor allem Kriegsflüchtlinge.

Doch Hunger ist nicht das einzige Leid in dieser Region. Die Menschen werden auch noch von Durchfall, inneren Blutungen und bellendem Husten geplagt. Ein Dorfbewohner sagte, dass ohne eine baldige Hilfslieferung bald viele Menschen sterben werden.


WebReporter: Davtorik
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leben, Brot, Afghane, Gras
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station
Ex-"DSDS"-Kandidatin von Gericht: Sie soll Polizistin geschlagen haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?