08.01.02 14:45 Uhr
 51
 

USA: Abschiebungs-Jagd auf tausende Immigranten aus dem Mittleren Osten

Die US-Strafverfolgungsbehörden rüsten sich für eine massive Fahndungsoffensive gegen tausende flüchtige junge Männer, die wegen ihrer Abstammung aus Ländern des Mittleren Ostens ausgewiesen wurden und sich der Vollstreckung durch Flucht entziehen.

Ca. 6.000 Männer haben sich nach Angaben des US-Justizministeriums so der Abschiebung entzogen und sind untergetaucht. Die Verhaftung dieser Gruppe hat nun höchste Priorität - die Betroffenen müssen eine verschärfte Fahndung fürchten.

Alle kommen sie aus Ländern, die von den USA verdächtigt werden, der Al-Quaeda-Organisation Unterstützung oder Unterschlupf zu bieten. Bürgerrechtler sehen darin eine verfassungswidrige Behandlung durch sog. 'Racial profiling'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Jagd, Osten, Abschiebung, Immigrant
Quelle: www.washingtonpost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?