08.01.02 06:54 Uhr
 47
 

Grüne fordern in Parteiprogramm 'Recht auf Verteidigung gegen Terror'

Die Grünen beraten derzeit auf ihrer dreitägigen Klausurtagung über das neue Parteiprogramm. Einen wichtigen Punkt soll dabei das 'Recht auf Selbstverteidigung gegen den Terror' sein als Konsequenz der Anschläge des 11. September 2001.

Desweiteren wird über die Aufstellung eines Spitzenkandidaten für die kommende Bundestagswahl nachgedacht.

Das neue Grundsatzprogramm ist auf 20 Jahre ausgelegt. Es soll Werte wie Selbstbestimmung, Gerechtigkeit und Demokratie fördern. Dabei gibt es noch zwei strittige Fragen zum Bundeswehreinsatz zur Friedenssicherung und Reform der Sozialversicherung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: atension
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Terror, Recht, Partei, Die Grünen, Verteidigung, Parteiprogramm
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?