07.01.02 18:50 Uhr
 113
 

Langsames Sterben der "Domain-Grabber"

Wie SN bereits mehrfach berichtet sinkt sowohl die Anzahl der neu eingerichteten Internet-Sites als auch die Anzahl aller im Netz verfügbaren Sites.

Dies hat die ersten 'real-wirtschaftlichen Folgen': Während in den Boom-Zeiten des Internets für Adressen wie http://www.business.com oder http://www.altavista.com Millionen Dollar gezahlt wurden, werden heute nur noch selten Domains für hohe Beträge verkauft.

So hat sich für die Domain http://www.findbinladen.com mit dem Preisziel 15 Millionen Dollar bis dato auch kein Käufer gefunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: renner
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Domain, Sterben
Quelle: www.cnn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star Wars Battlefront 2 - Größer und besser
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?