07.01.02 18:14 Uhr
 25
 

Mariah Carey - Berichte über Vertragsauflösung waren falsch

Wie der britische Musikkonzern EMI heute verlauten ließ, seien die Berichte man wolle sich gegen Zahlung von 50 Millionen Dollar aus dem Plattenvetrag mit Mariah Carey freikaufen definitiv nicht wahr. Der Vertrag mit ihr läuft über vier Alben.

Das erste dieser vier Alben hat sich bisher bloß zwei Millionen mal weltweit verkauft. Da Mariah Carey vom Vorgängeralbum über 20 Millionen verkaufen konnte, waren jetzt die Gerüchte über eine vorzeitige Auflösung wegen Erfolglosigkeit aufgetaucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Maik23
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Vertrag, Bericht, Mariah Carey
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mariah Carey sorgt mit halbnackter Pose vor Weihnachtsbaum für Wirbel
Mariah Carey stellte bizarre Forderungen in Ehevertrag an Ex-Verlobten
USA: Mariah Carey verlangt 50 Millionen US-Dollar von James Packer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mariah Carey sorgt mit halbnackter Pose vor Weihnachtsbaum für Wirbel
Mariah Carey stellte bizarre Forderungen in Ehevertrag an Ex-Verlobten
USA: Mariah Carey verlangt 50 Millionen US-Dollar von James Packer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?