07.01.02 16:23 Uhr
 2.284
 

Telekom möchte DSL-Gebühren beibehalten - Nachfrage ungebremst

Hans Albert Aukes ist bei der Telekom-Tochtergesellschaft T-Com beschäftigt. In einem 'Welt am Sonntag'-Interview sagte er, dass man die Pläne der Regulierungsbehörde, die T-DSL-Gebühren zwangsweise zu erhöhen, ablehne.


Derweil werden die Anschlüsse sogar besser verkauft als angenommen. Trotz langer Wartezeiten im Bereich von Wochen oder gar Monaten wurden letztes Jahr 2,2 Millionen Zugänge zur Verfügung gestellt. Auch 2002 geht man von einer hohen Nachfrage aus.

Selbst die Tatsache, dass dieses Jahr das Modem mit 119,95 Euro selbst bezahlt werden muss, soll die Nachfrage kaum bremsen - es soll allenfalls eine 'kleine Delle' entstehen, so Aukes.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sleeper-
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Telekom, DSL, Gebühr, Nachfrage
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?