07.01.02 15:25 Uhr
 51
 

Ford USA: Lincoln zeigt neue Continental-Studie

Die Nobel-Marke des US-Autohauses Ford hat 2 Jahre Entwicklung in eine neue Studie des Luxus-Kreuzers Continental investiert. Durch die neuartige Konzeption des Lincoln erlebt man einen Aha-Effekt beim Öffnen der Türen - es fehlt die B-Säule.

Die Türen sind an der A- und C-Säule angeschlagen, durch die fehlende B-Säule ergibt sich ein breiter, komfortabler Zugang zum Innenraum. Die fast 5,50 m lange Limousine wird von einem 6l-12-Zylinder angetrieben, der 414 PS leistet.

Technische Highlights sind die auf Lichtleiter aufgebauten Scheinwerfer oder das fernbedienbar ausfahrbare Fach im Boden des Kofferraums. Das Interieur enthält natürlich alles, was heutzutage an Technik und Ausstattung zu haben ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: emmess
Rubrik:   Auto
Schlagworte: USA, Studie, Ford
Quelle: www.autouniversum.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Mit der Taxidrohne ins Büro
Umstrittene Pkw-Maut: Einnahmen laut Regierungsberater falsch berechnet
Städtebund kritisiert Fahrverbot für ältere Dieselautos in Stuttgart



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rapper K.I.Z starten Schlagerprojekt namens "Die Schwarzwälder Kirschtorten"
Bangkok: Hype um deutsche Küche
Umfrage: US-Bürger vertrauen Medien mehr als Donald Trump


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?