07.01.02 14:06 Uhr
 263
 

Wenn Ihnen Ihr Neuwagen stinkt, ist es die Chemie

Die Belastung eines Neufahrzeuges durch Ausdünstungen im Innenraum ist oft größer als vermutet. Messungen des Forschungsverbundes CSIRO in Australien haben jetzt teilweise beängstigende Ergebnisse gebracht.

Oft liegt die Schadstoffbelastung für die Insassen höher als die nationalen Grenzwerte. Noch nach über einem halben Jahr atmet man im neuen Fahrzeug z.B. Benzol, Toluol oder Aceton ein, was zu Kopfschmerzen, Lungenreizung und Übelkeit führen kann.

Das ergab die über zwei Jahre andauernde Studie. Die Mischung aus 22 Substanzen führt schon in bedeutend geringerer Konzentration schnell zu unangenehmen Reaktionen bis hin zu Müdigkeit und Orientierungsstörungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: emmess
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Chemie, Neuwagen
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Städtebund kritisiert Fahrverbot für ältere Dieselautos in Stuttgart
Stuttgart: Ab 2018 herrscht für ältere Dieselautos ein Fahrverbot
Kommt blaue Plakette schon 2018?



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht