07.01.02 14:03 Uhr
 234
 

Mysteriöse Krankheit dezimiert Pinguine in der Antarktis

Australischen Wissenschaftlern in der Antarktis bietet sich zur Zeit ein schlimmes Bild. Biologen, die zwei Pinguinkolonien kontrolliert haben, fanden über 100 tote Pinguine und eine große Anzahl weiterer, die an einer mysteriösen Krankheit leiden.

Die tatsächliche Anzahl dürfte weitaus höher liegen, da viele Pinguine zum Sterben das Meer aufsuchen. Die Krankheit könnte durch ein fremdes Pathogen verursacht werden, das von menschlichen Besuchern eingeschleppt wurde.

Derzeit wartet man noch auf Analysen aus tasmanischen (AUS) Labors. Dieses Jahr war auch anderweitig ein schlechtes Jahr für die Pinguine. Durch Eismassen waren viele Pinguine von ihren Brutstätten abgeschnitten.


WebReporter: baronius
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Krank, Krankheit, Antarktis, Mysterium, Pinguin
Quelle: www.thetimes.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cookinseln/Südpazifik: Buckelwal schützt Taucherin vor Hai
Psychologie: Wer abends eine To-Do-Liste erstellt, schläft besser
Studie: Hunde können auch menschliche DNA erschnüffeln



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?