07.01.02 13:35 Uhr
 79
 

Ford als Spielverderber

Luxuskarossen, schnelle Flitzer, ein Markenzeichen für die Autoshow in Detroit.


Während viele Menschen sich an dieser Augenweide erfreuen, müssen sich ca. 20.000 Angestellte des Ford-Konzerns nicht etwa Gedanken darüber machen, wie das nächste Modell aussieht, sondern wie sie ihre Zukunft gestalten.


Denn aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage - unter anderem eine Auswirkung des Amerika-Terrors vom 11. Septembers - plant Ford den Abbau von 20.000 Stellen und die Schließung von mehreren Werken. Für das kommende Jahr sehen Experten schwarz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dahny
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Spiel, Ford
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?