07.01.02 09:34 Uhr
 140
 

Giftige Meeresschnecke kann auch heilen

Ca. 50.000 bioaktive Moleküle soll das Gift der Meeresschnecke Conus tulipa enthalten. Sie ist hochgiftig und tötet ihre Opfer, indem sie ihr Gift versprüht, welches sofort den gewünschten Erfolg erzielt.

Aber die richtige Dosis ist ein Schmerzmittel, welches man mit Morphium vergleichen kann, jedoch mit weitaus weniger Nebenwirkungen und ohne Folge der Abhängigkeit.

Derzeit wird ein Test bei australischen und schwedischen Krebspatienten erfolgreich durchgeführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LlSA
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gift
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Indien: Mann spielt Gitarre während Hirn-OP
Schottland: Tampons werden an Frauen bald kostenlos verteilt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schnäppchen in Schottland: Insel steht für nur 370.000 Euro zum Verkauf
Würzburg: Mann verliert beim Monopoly und beschwert sich bei der Polizei
Vor Bundestagswahl: SPD-Chef Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?