07.01.02 07:23 Uhr
 48
 

JVA-Fuhlsbüttel : Schwere Vorwürfe wegen mysteriösen Selbstmord

Gegen die Leitung der JVA Santa Fu werden schwere Vorwürfe enthoben, die den mysteriösen Selbstmord eines Häftlings betreffen. Marek R. hatte sich am 25. Dezember die Pulsadern aufgeschnitten. Dieser Selbstmord wirft viele ungeklärte Fragen auf.

Er litt unter Angstzuständen und Verfolgungswahn, als er an jenen Tag um eine Einzelzelle bat. Ohne Nachfrage bei seinem Psychiater wurde seinem Wunsch entsprochen. Wie kam der Mann an die Glasscherbe? Diese und andere Fragen müssen nun geklärt werden.

Seine Frau erfuhr am nächsten Tag durch einen Mithäftling vom Tod ihres Mannes. Erst fünf Stunden nach dem Suizid erklärt ihr die Anstaltleitung was vorgefallen ist. Die Anstaltleitung stellt trotzt Vorwürfe alles als bedauerlichen Selbstmord dar.


WebReporter: crazy-harry
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Selbstmord, Vorwurf, JVA
Quelle: www.mopo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"
Nach Razzia: Kein hinreichender Tatverdacht - Syrer kommen frei



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?