06.01.02 19:26 Uhr
 32
 

Behörden in Großbritannien warnen vor Meningitis-Panik

Durch die Anfang Dezember und kurz vor Weihnachten in Großbritannien diagnostizierten Meningitis-Fälle bei zwei Drei-Monate alten Säuglingen fordern die Behörden nun die Bevölkerung zur Ruhe auf.

Die beiden Säuglinge starben an der Meningitis Typ B, wobei ein weiteres Kleinkind und noch ein Drei-Monate alter Säugling ebenfalls erkrankten, mittlerweile aber wieder aus der Klinik entlassen wurden.

Nach Angaben der Behörden bestehe zwischen den Fällen aber kein Zusammenhang.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nachttigerin
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Großbritannien, Behörde, Panik
Quelle: www.gesundheit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016
Sterilisation: Vasektomie - Die Verhütung für Männer
Greenpeace-Test: Mindesthaltbarkeit bei Lebensmittel weit überschreitbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?