06.01.02 12:04 Uhr
 228
 

Freier zahlen ohne zu Murren höhere Preise bei Prostituierten

Bisher haben die Damen im Kölner 'Pascha' Hotel für ihre Liebesdienste 100 DM pro Viertelstunde genommen, jetzt nach der EURO Umstellung nehmen sie 60 EURO. Also 17 DM mehr, aber kein Freier hat sich bisher beschwert.

Es gibt auch noch viele Kunden die im Hotel mit D-Mark bezahlen. Die Besitzer von Clubs und Saunen sind der Meinung, dass die Erhöhung auch gerechtfertigt ist. Es habe sich einige Jahre nichts an den Preisen verändert.

Auch der Straßenstrich ist teurer geworden, hier kostet der Oralverkehr jetzt umgerechnet 58 DM. Nur bei den Getränken in den Bars hat sich nichts geändert, die Flasche Sekt kostet 60 EURO und vorher 120 DM.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Prostituierte, Freier
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sechs Milliarden Dosen verkauft: Red Bull mit Rekordumsatz
Donald Trump stoppt den Import von Zitronen aus Argentinien
Kündigungswelle bei Microsoft: Auch ein Publikumsliebling von Events betroffen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3D-TV: LG und Sony verabschieden sich von der 3D-Technik
Virus H5N5: Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet neue Seuchenwelle
Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?