06.01.02 11:19 Uhr
 955
 

FBI-Spionageprogramm "Carnivore" inspiriert Künstler

Das FBI-Schnüffelprogramm 'Carnivore' ist jetzt Künstlern des digitalen Zeitalters zur Inspiration geworden. Künstler wie der 'Flash Guru' Joshua Davis und Mark Napier werden am Ende dieses Monats an der Princton University ihr 'Carnivore' vorstellen

Gemeinsam mit anderen Künstlern schufen sie Programme, die den Datentransfer eines lokalen Netzwerks 'ausspionieren' und audiovisuell darstellen. Genannt wird es 'generative art'. Die Parameter sind vom Künstler, das Werk entwickelt sich jedoch selbst.

Das von Davis geschriebene und eingebundene Programm 'Amalgamatmosphere' zum Beispiel stellt einen User als Kreis dar, der je nach Aktivität die Farbe ändert. Ist der User auf AOL wird der Kreis grün, beim E-mailen indigo etc.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: baronius
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Künstler, FBI, Spionage, Spion
Quelle: www.wired.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nackte Gummi-Nippel und Brüste: Feministin setzt Zeichen gegen "Slut Shaming"
US-Präsident Trump genehmigt umstrittene Ölpipeline zwischen Kanada und USA
Hamburg: Versuchter Totschlag - 31-Jähriger wird dem Haftrichter vorgeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?