06.01.02 06:38 Uhr
 87
 

Deutsche Softwareindustrie sieht ihr Geschäftsmodell bedroht

Der Vorsitzende des Verbandes d. Softwareind. Deutschland e.V. (VSI), Gallist hat in einem offenen Brief an D. Riek, den Vorsitzenden des Linux-Verbandes, schweres Geschütz aufgefahren. Hintergrund ist die mögliche Einführung von Linux im Bundestag.

In seinem Schreiben fragt er rhetorisch: 'Ist es zulässig, einen neuen Ansatz von Softwareentwicklung einseitig zu fördern und damit das gesamte Geschäftsmodell der deutschen Softwareindustrie in Frage zu stellen?'

Daneben führt er Bedenken, was Zukunftssicherheit, Gewährleistung sowie Support angeht, gegen das Open Source-Betriebssystem ins Feld.


WebReporter: kwikkwok
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Deutsch, Software, Geschäft
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?