05.01.02 20:55 Uhr
 164
 

Ebola in Afrika - Armee riegelt Landesteil ab

Nachdem in der Provinz Ogooue Ivindo in Gabun bisher 20 Ebola-Erkrankungen auftraten, wovon bisher 17 tödlich verliefen, hat die dortige Armee alle Wege in und aus diesem Landesteil abgeriegelt. Dies soll eine weitere Ausbreitung der Seuche stoppen.

Die Provinz Ogooue Ivindo liegt direkt an der Grenze zum Kongo, wo bisher 6 Menschen an Ebola gestorben sind. In Gabun und im Kongo stehen fast 250 Menschen unter ärztlicher Beobachtung, da sie mit Infizierten Kontakt hatten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Agent X
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Armee, Afrika
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tennis: Boris Becker wird nach Trainer-Aus bei Novak Djokovic Eurosport-Experte
USA: Donald Trump wirft Sohn von Sicherheitsberater wegen Fake-News aus Team
Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?