05.01.02 17:29 Uhr
 5.263
 

T-Online - Ende der Kostenlos-Kultur

Stimmungswechsel bei T-Online. Zukünftig sollen die 8,2 Millionen T-Online-Kunden neben Verbindungsentgelten auch die abgerufenen Inhalte bezahlen. Ziel ist es, den Umsatz von den Portalinhalten auf 30% zu steigern.

Ob die Kunden für Webinhalte zahlen wollen (bis zu einigen Euro für das Ansehen von Filmtrailern vor dem offiziellen Filmstart), ist bislang unklar. T-Online-Chef Thomas Holtrop ist optimistisch.

Das Geld wird bei T-Online dringend gebraucht. Trotz Anstieg des Börsenkurses liegt die Aktie noch immer unter Emissionswert (27 Euro).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mephhisto
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Online, Kultur, Ende, Kosten
Quelle: wiwo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie zur Arbeitsteilung: Haushalt und Pflege in Frauenhand
USA: Stromausfall legt San Francisco teilweise lahm
München: Lilium Jet absolviert Testflug - Er soll einmal Lufttaxi für alle sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie zur Arbeitsteilung: Haushalt und Pflege in Frauenhand
Asienspiele 2022: Videospielen als offizielle Sportart anerkannt
Einhorn-Frappuccino jetzt bei Starbucks erhältlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?