05.01.02 17:29 Uhr
 5.263
 

T-Online - Ende der Kostenlos-Kultur

Stimmungswechsel bei T-Online. Zukünftig sollen die 8,2 Millionen T-Online-Kunden neben Verbindungsentgelten auch die abgerufenen Inhalte bezahlen. Ziel ist es, den Umsatz von den Portalinhalten auf 30% zu steigern.

Ob die Kunden für Webinhalte zahlen wollen (bis zu einigen Euro für das Ansehen von Filmtrailern vor dem offiziellen Filmstart), ist bislang unklar. T-Online-Chef Thomas Holtrop ist optimistisch.

Das Geld wird bei T-Online dringend gebraucht. Trotz Anstieg des Börsenkurses liegt die Aktie noch immer unter Emissionswert (27 Euro).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mephhisto
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Online, Kultur, Ende, Kosten
Quelle: wiwo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab
Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?